SealteQ Protect and Preserve

Schutz und Erhaltung von Tiefbau-, Infrastruktur- und Industrieanlagen sowie von Immobilien im Wohnungsbau und Objektbereich – dafür ist die SealteQ Group ein Garant. Mit einem (inter-)nationalen und multidisziplinären Ansatz sowie Fachbetrieben mit einer regionalen Verankerung haben wir in den vergangenen 40 Jahren eine führende Position am Markt erobert, die wir erfolgreich behaupten. Unsere Dienstleistungen bieten … Lesen Sie mehr

SealteQ, Innovative Handwerkskunst im Laufe der Jahre

  • Gründung ‘Waterproofing SLS’

    Nach dem positiven Ergebnis des Geschäftsplanes von Libouwko hat SealteQ in einen neuen Service investiert. Waterproofing SLS ist ein Dienst auf dem Gebiet von Injektionsprodukten, gerichtet auf die Stabilisierung von Bodenpaketen und die Anhebung von Böden, Fundamenten und Absenkungen.

  • Landesweiter Wartungsvertrag von Gasunie

    Mit gebührendem Stolz geben wir bekannt, daß SealteQ in den nächsten 5 Jahren alle oberirdischen Instandhaltungsarbeiten bei Gasunie durchführen wird. Im Rahmen des europäischen Ausschreibungsverfahrens wurde SealteQ von Gasunie für den Zeitraum 2019 bis 2023 für die Stahlkonservierung in den Westniederlanden ausgewählt und unter Vertrag genommen. Zusammen met dem Vertrag für die Ostniederlande, den SealteQ bereits in Händen hatte, wird SealteQ in den nächsten 5 Jahren alle oberirdischen Gasunie-Standorte in den Niederlanden instandhalten.   

  • Gewinner MKB !dee

    Am Dienstag, den 2. Dezember, hat Staatssekretärin Mona Keijzer vom Ministerium für Wirtschaft und Klima in Den Haag den Startschuss für 47 Projekte rundum dans Thema “ein Leben lang entwickeln” gegeben. SealteQ erhält diese Subvention als Rückenstütze, um technische Kollegen unter Einsatz von innovativen Mitteln zu rekrutieren, zu schulen und an unser Unternehmen zu binden.

  • Lebensdauer Südpier in Bonaire verlängert durch Instandhaltungsarbeiten

    In 2018 hat SealteQ im Auftrag der Bouwcombinatie Bonaire auf innovative Weise das Südpier in Kralendijk in Bonaire renoviert. Im Laufe der Jahre wurde das Pier durch das salzhaltige Klimat stark angegriffen (Korrosion der Bewehrung). Aufgrund der lebensverlängernden Instandhaltungsmaßnahmen von SealteQ ist das Pier vollständig renoviert. Dies war das erste Projekt, bei dem großflächig Glas- und Kohlenstoffverstärkung eingesetzt wurden, mit einem schönen Endergebnis. Glas- und Kohlenstoffverstärkung sind gegen Korrosion durch eine salzhaltige Umgebung unempfindlich. Infolge dieser Arbeiten wurde die Lebensdauer des Piers um 30 – 40 Jahre verlängert.

  • Gründung der Quake Shield B.V.

    Quakeshield Logo QuakeShield ist ein Joint Venture von SealteQ und Oosterhof Holman. Innerhalb von QuakeShield wurden angemeldete Patente in gemeinsamer Verwaltung entwickelt, einschließlich Mauerwerkstrukturen unter dynamischer Bewegung aufgrund von Erdbeben oder extremer Windbelastung (Wirbelstürme).  

  • 50% Beteiligung in MCB Conserveringen B.V.

    SealteQ Group hat 50% Beteiligung in dem in Bergharen ansässigen Unternehmen MCB Conserveringen erworben. Damit realisiert SealteQ eine landesweite Deckung seiner Aktivitäten. Um seine Marktposition zu verbessern und außerdem eine Reihe nationaler Kunden vor Ort - von der Mitte der Niederlande aus - zu bedienen, ist die Beteiligung in MCB eine hervorragende Ergänzung.

  • sealteQ Stadskanaal

    Neuer Hauptsitz SealteQ

    Aufgrund des Wachstums der Organisation wurde 2013 der neue Hauptsitz von SealteQ in Stadskanaal bezogen. Ein effizient eingerichtetes Bürogebäude mit Industrieräumen, mit GPR-Auszeichnung, in dem die Benutzer unter optimalen Umständen arbeiten können, nicht zuletzt aufgrund des Einsatzes einer nachhaltigen Wärmepumpenanlage mit passiver Kühlung.

  • Übernahme Ivacon Engineering B.V.

    Aufgrund der regionalen Bekanntheit und des guten Rufes auf dem Markt wurde in 2013 beschlossen, die Partnerschaft mit Ivacon Engineering einzugehen. Mit diesem Schritt hat die SealteQ Group ihre Position in der Region Amsterdam und insbesondere in den westlichen Niederlanden gestärkt.

  • Gründung SealteQ West B.V.

    Ganz aus eigener Kraft wurde eine neue Unternehmung in Pijnacker errichtet. Physische Präsenz in diesem Gebiet, hierdurch flexibele Dienstleistung für unsere Kunden in der Region.

  • Bester Ausbildungsbetrieb im Bereich “Specialized Contractor”

    Frans Nooren B.V. wurde von Fundeon, dem Kenntniszentrum für den Bau- und Infrasektor, als bester Ausbildungsbetrieb in den Niederlanden in der Kategorie “Specialized Contractor” ausgewählt. Frans Nooren B.V. erhielt die Auszeichnung, weil das Unternehmen auf allen Ebenen Lehrlinge ausbildet und seinen Mitarbeitern viele Möglichkeiten bietet, Kurse und Karrierewege zu folgen.

  • Übernahme Jaki Noord B.V. Heerenveen

    Um die Marktposition in Friesland zu erhöhen, wurde dieses Unternehmen in 2010 erworben. Jaki Noord genießt in Friesland auf dem Gebiet der spezialisierten (wasserdichten) Reparatur und des Schutzes von Beton und Mauerwerk eine hohe Bekanntheit.

  • Gründung SealteQ Group

    SealteQ is eine Zusammenfügung der Unternehmen Frans Nooren B.V., MultiPaint B.V. und Ivacon Engineering B.V. Der Name SealteQ bezieht sich auf das “Sealen” (Versiegeln, Abdichten) von Technologie und Infrastruktur. SealteQ ist der verbindende Faktor der ausführenden Tochterbetriebe.

  • Kosmos Projekt multidisziplinäre Spezialisierung Beton / Stahl

    Neben de gesamten Sperrwerkstahltoren sind auch alle Betonhubtürme komplett renoviert. Chloridschäden durch Eindringen von Salzen, falsche Reparaturtechniken in der Vergangenheit, ASR-Schäden, wurden im Rahmen einer 10-jährigen Garantie fachkundig repariert. Mit einer Projektgröße von ca. 17 Millionen war dies die Grundlage für einen weiteren integrierten und multidisziplinären Marktansatz auf dem Gebiet der fachmännischen Instandhaltung von Beton und Stahl und der ultimative Anstoß für das Motto von SealteQ “Schützen und Erhalten”.

  • Anfang Kosmos-Projekt; Renovieren Schleusenkomplexe Abschlussdeich (Afsluitdijk)

    Innerhalb von 2 Jahren wurde die Konservierung aller 50 Sperrwerkstahltore und 12 Stahlschleusentore, die in 30-er Jahren / im 19. Jahrhundert erbaut worden sind (ca. 50 Tonnen / Stück) entfernt und vollständig in shop durch ein High-Tech-Beschichtungssystem ersetzt.

  • Anwendung Induktion bei Schiebern Abschlussdeich (Afsluitdijk)

    Zum ersten Mal wird in den Niederlanden die Induktionstechnologie eingesetzt, um die Beschichtung zu entfernen. Die 50 Teile der Afsluitdijk-Rutsche sind teilweise von einer zähen elastischen Beschichtung befreit.  

  • Innovations Strahlroboter unter Stahlbrücke

    Nirgendwo auf der Welt war es möglich, um mit Robotertechnologie vor Ort – an der Unterseite einer Stahlbrücke - ein nicht mehr funktionsfähiges Beschichtungssystem vollständig automatisiert zu entfernen. MultiPaint wagte es, diese Innovation einzusetzen.

  • Gründung MultiPaint Staalconservering B.V.

    Bereits 1999 wurde mit dem Start von MultiPaint VOF der Grundstein für diese Spezialisierung gelegt. Große Stahlkonservierungsprojekte in der Öl- und Gaswelt und der Infrastruktur.

  • Start MultiPaint VOF

    Durch die Zusammenarbeit zwischen Frans Nooren und Sips wurde die Partnerschaft mit dem VOF MultiPaint begründet. Durch die Bündelung von Know-how und Kapazitäten war dies der Startpunkt für die Realisierung großer Strahlungs- und Konservierungsarbeiten in den Niederlanden.

  • Internationales Abdichtungsprojekt

    In Saudi-Arabien wurde das erste große internationale Abdichtungsprojekt durchgeführt, um auf dem Luftwaffenstützpunkt Khamis Mushait ernsthafte Probleme mit Grundwasserleckage bei der unterirdischen Lagerung von Flugzeugtreibstoff zu lösen.

  • Entwicklung des Abdichtungsproduktes StopaQ

    In 1988 wurde die Produktionsstätte StopaQ (Stop Aqua) in Betrieb genommen. Ein einzigartiges und weltweit patentiertes, in eigenem Haus entwickeltes Abdichtungsprodukt, das bei unterirdischen Kabel- und Rohrdurchführungen eingesetzt wird. Der Grund für die eigene Entwicklung lag in den großen Problemen der Grundwasserleckage, unter anderem bei Telefon- und Kraftwerken.

  • Entwicklung von flüssigkeitsdichtem Pflaster

    In den Niederlanden wurde als erstes ein Innovationsprojekt zur Bekämpfung der Bodenverschmutzung an Tankstellen gestartet. Die Entwicklung umfasste ein neues Design eines flüssigkeitsdichten Steins in Verbindung mit einer öl- und benzinbeständigen flexiblen Fugenfüllung. Als Marktführer wurden in den Niederlanden und Deutschland mehr als 1.000 Tankstellen auf dieser spezielle Weise flüssigkeitsdicht gemacht.

  • Entwicklung der Unterwasserinjektionstechnik

    Das Spülen von Kai- und Spundwänden ist ein häufiges Problem. Frans Nooren B.V. entwickelte in eigenem Haus eine Technologie, mit der Spundwände im Wasser flüssigkeitsdicht injektiert werden können. Diese Entwicklung erlangte mit der Fernsehsendung "Brandpunt in de markt" (Brennpunkt im Markt) nationale Berühmtheit.

  • Innovation Hydrophobierung Fassaden

    Abdichtung von Fassaden mit Silikon. Eine völlig neue Anwendung in de 1970er Jahren, die zu Großprojekten führte, bei denen zehntausende Quadratmetern Fassaden imprägniert wurden.

  • Holzwurmbekämpfung durch Blausäuregasung

    In den Niederlanden wurde als erstes Bauernhöfe und Kirchen vollständig in Plastikfolie eingewickelt. Danach wurde einige Tage lang Blausäuregas eingeleitet, so dass alle Schädlinge beseitigt wurden. Dieser Ansatz zum 'Verpacken' war völlig neu. Tausende von Objekten wurden auf diese Weise behandelt.

  • Nationales Bewusstsein für Schädlingsbekämpfung

  • Start der Firma Frans Nooren

    Es begann 1 Juni 1973 mit der Einzelunternehmung Frans Nooren, 1987 wurde das Unternehmen eine GmbH (B.V.). Zu Beginn des Unternehmens wurden alle Arten von Arbeiten ausgeführt, wie zum Beispiel Schädlingsbekämpfung, Versiegelungs- und Abdichtungsarbeiten.