• de
    • nl
    • en
  • Scheuroverbruggende gietvloer van Heek

  • Terug

    KLEBEBEWEHRUNG MIT KOHLEFASERLAMELLEN

    KLEBEBEWEHRUNG MIT KOHLEFASERLAMELLEN

    Anwendungen von Klebebewehrungen mit Kohlefaserlamellen, externe Klebebewehrungen.
    Als Spezialist in der Verstärkung von Konstruktionen stellt SealteQ immer häufiger fest, dass externe Bewehrungen mit geklebten Kohlefaserlamellen eine attraktive Alternative sein können. Neben den umfangreichen Kenntnissen von den mittlerweile zahlreichen Ausführungen und Optionen tragen dazu des Weiteren auch die vielen Vorteile dieser Variante bei der Frage nach einer baulichen Verstärkung von Betonkonstruktionen und/oder Mauerwerk bei.

    Die Klebebewehrung mit Kohlefaserlamellen ist in vielen Formen möglich, nicht nur hinsichtlich der Abmessungen, sondern auch hinsichtlich der uni- oder multidirektionalen Ausführung, mit oder ohne Endverankerung etc. Bei jedem baulichen Eingriff ist im Vorfeld eine Berechnung eines Architekten benötigt, bei der nicht nur die bauliche Anpassung durchkalkuliert werden muss, sondern auch die spezifischen materialtechnischen Eigenschaften der Klebebewehrung zu berücksichtigen sind.

    Das Klebebewehrungssystem mit Kohlefaserlamellen wird angewandt, wenn die Nutzlast von Trägern, Decken und Brücken vergrößert wird.

    betonconstructie versterken met CFRP - koolstoflijmwapeningversterken betoncontructie met koolstoflamellen - koolstoflijmwapening

    Des Weiteren ist die Klebebewehrung mit Kohlefaserlamellen die Lösung:

    • im Falle von Veränderungen oder Verbesserungen von Bestandsbauten
    • bei der Entfernung von Wänden oder Säulen
    • im Falle einer unzureichenden Bewehrung oder Betondeckung
    • wenn an Betonkonstruktionen durch mechanische Überbelastung, Brand oder andere Unglücke Schäden entstanden sind.

    Eine Bewehrung mit Kohlefaserlamellen oder einer Variante dieses Verfahrens wird unter anderem angewandt:

    • bei einer Erhöhung der Nutzlasten von Konstruktionsteilen.
    • bei Änderungen oder Anpassungen der Statik.
    • in Schadensfällen wie Brand, mechanischer Überbelastung oder anderen Unglücken.
    • im Falle baulicher Anpassungen, bei denen eine herkömmliche Verstärkung wegen der Zugänglichkeit oder einer anderen Einschränkung nicht möglich ist. Ein Beispiel einer derartigen Einschränkung ist ein extremer Chlorid- oder Salzgehalt, der die Korrosion der normalen Stahlbewehrung beschleunigt.

    This website uses cookies. Using this website means you are okay with this but you can find out more and about how to manage your cookie choices by clicking on the read more link. read more about our privacystatement

    I agreeRead more